Wir werden oft von unseren Kunden gefragt, ob sie nicht doppelt versichert wären! Schließlich sind doch die identischen Risiken abgedeckt:

• Feuer
• Leitungswasser
• Sturm / Hagel
• Elementarschaden (zusätzlicher Einschluss)
• Blitz

Die Wohngebäudeversicherung kommt für alle Schäden auf, die am Gebäude und den damit fest verbundenen Bestandteilen (Markisen, Solarzellen, fest mit dem Gebäude verbundene Einbaumöbel, u.w.) auftreten. Die Hausratversicherung dagegen übernimmt die Kosten für Schäden, die an den beweglichen Sachen des Bewohners auftreten. Hierzu zählt grob formuliert alles, was dem Bewohner einer Wohnung an beweglichen Sachen gehört. Dies beginnt bei der Butter im Kühlschrank, zieht sich fort über die Kleider im Schrank und hört bei der hochwertigen Heimkinoanlage noch nicht auf. Gartenmöbel, die Wäsche auf der Leine im Garten und temporär im Auto gelagerter Hausrat zählen ebenfalls dazu.