Eine Familie erhält eines Tages Post, von einem Anwalt. In dem Schreiben wird der Familie eine Urheberrechtsverletzung vorgeworfen. Konkret geht es um ein Musikalbum. Die Forderung? 2.600 EUR Schadensersatz und 500 EUR Anwaltskosten soll die Familie für illegales Filesharing bezahlen. Nach kurzer Rücksprache mit dem ältesten Sohn, stellt sich schnell heraus, dass dieser tatsächlich auf eine Tauschbörse ein Musikalbum herunter geladen hat. Zusammen mit einer spezialisierten Anwaltskanzlei, gelingt es die Forderungen zu senken und die Anwaltskosten zu reduzieren. Wir empfehlen Ihnen, zu prüfen ob Ihre Rechtsschutzpolice auf dem aktuellsten Stand ist und einen Internet Rechtsschutz beinhaltet! Neben den oben genannten Abmahnungen wegen Urheberrechtsverstößen, sind über diesen Baustein, z.B. auch über das Internet geschlossene Verträge, die Geltendmachung von Schadenersatz- und Unterlassungsansprüchen bei Rufschädigung, Identitäts- und Zahlungsmittelmissbrauch und die Verteidigung bei Vorwurf eines strafrechtlichen Vergehens (z.B. Beleidigung) mit versichert.